0-9

0

0 bedeutet Unentschieden (s.a. „X“).

1

Sieg der Heimmannschaft oder des an erster Stelle gelisteten Teams bzw. Spielers.

2

Sieg der Auswärtsmannschaft oder des an zweiter Stelle gelisteten Teams bzw. Spielers.

2-Weg-Wette

Wette mit 2 möglichen Ausgängen ohne die Option auf Unentschieden (z.B. Basketball, Tennis, usw.) Sieg Mannschaft/Spieler A – Sieg Mannschaft/Spieler B

3-Weg-Wette

Wette mit 3 möglichen Ausgängen (z.B. Fußball, Handball, usw.) – Sieg Mannschaft/Spieler 1 – Unentschieden – Sieg Mannschaft/Spieler 2

A

Absicherung

Die Absicherung wird auch als Cash Out bezeichnet. Man hat die Wahl, eine platzierte Wette vorzeitig zu beenden, wenn die getippte Mannschaft/Spieler in Führung liegen. Somit braucht man nicht mehr auf das Spielende zu warten. Der Gewinn fällt dann allerdings geringer aus. Der Cash Out dient auch zur Verlust Reduzierung.

Liegt die getippte Seite hinten, kann man vorzeitig das Duell beenden und reduziert dadurch den Verlust. In der Regel gibt es einen Cash Out Button. Mit einem Klick sichert man sich ab.

Akku-Wette

Die Akku-Wette ist eine Kombiwette mit einer Mindestanzahl von Einzelwetten. Die Mindestanzahl wird vom Wettanbieter bestimmt. In der Regel wird für eine Akku-Wette mindestens 3 Einzelwetten benötigt. Die Zahl kann aber variieren.

Ante-Post-Wette

Andere Bezeichnung für eine Langzeitwette.

Arbitrage

Arbitrage wird auch als Surebet oder Surewin genannt. Wie man schon an dem Namen erkennt, garantiert diese Wettart einen Gewinn. Hier wird bei mehreren Anbietern auf verschiedene Ergebnisse getippt. Nachdem die Quotendifferenz bestimmt wurde ergibt sich der Gewinn. Da Bei der Arbitrage die Gewinnquoten sehr niedrig liegen, werden in der Regel höhere Wetteinsätze gespielt.

Asian Handicap

Das Asian Handicap ähnelt der normalen Handicap Wette. Hier gibt es aber auch einen Viertet-Tor oder ein dreiviertel Tor Vorsprung.

Auch hier erhält der Außenseiter einen Vorsprung. Am Ende der Begegnung wird sie dann dem Endergebnis zugerechnet.

Bei einem ganzen Asian Handicap gilt die Wette nach einem Unentschieden wieder als Unentschieden. (0:0 Handicap). Der Einsatz wird zurückerstattet. Bei einem halben Handicap (+0,5) wird dem Endergebnis ein halbes Tor zugerechnet und ein Unentschieden ist unmöglich.

Bei dem Viertel Handicap geht der halbe Einsatz auf das ganze Handicap und die andere Hälfte auf das Halbe Handicap. Hat man nun auf den Favoriten getippt, gewinnt man die gesamte Wette. Bei einem Unentschieden bekommt

man die Hälfte des Einsatzes zurück.

Beim dreiviertel Handicap wird der Einsatz halbiert. Der erste Teil geht an die halbe Handicapwette und der zweite Teil auf die +1 Handicapwette.

Auszahlungsquote

Die Auszahlungsquote bzw. Auszahlungsschlüssel oder Quotenschlüssel, bezeichnet den Wert, die der Anbieter letztendlich ausschüttet. Denn Rest behält der Buchmacher. Hat man zum Beispiel bei einem Tennisspiel die

Quoten 1,95 und 1,95, so wird bei einem Einsatz von 100 Euro 95 Euro ausgezahlt. Die restlichen 5 Euro gehen an den Buchmacher.

 

B

Back

Dieser Begriff wird von einigen Wettanbietern benutzt. Er bezeichnet die wette auf ein bestimmtes Ereignis. (z.B. 1, X oder 2)

Bank

Eine Wette mit einem sicheren Ausgang

Bet

Englisch für Wette. Wenn eine Wette als „No Bet“ bezeichnet wird, ist dessen Ausgang nicht vorherzusehen.

Bookie

Wettbüro; Buchmacher; Wettanbieter.

Buchmacher

Wettanbieter; Jemand der Wetten anbietet.

Buchmachermarge

Der Anteil am Gewinn welches der Buchmacher behält. An den Quoten kann man ausrechnen wie hoch diese Marge ist.

Beispiel: Bei einer 2-Wege-Wette werden für 2 gleichwertige Spieler die gleiche Siegquote von 1,95 angeboten. 1/1.95=0.5128 (Spieler A) + 0.5128 (Spieler B)= 1.02564 -> 1/1.02564 = 0.975 = 97,5%. Mit diesen Quoten würde der Buchmacher eine Marge von 2,5% beanspruchen. Würden beide Quoten bei 1,80 liegen, hätte der Buchmacher eine Marge von 10%

C

Cash-Back

Geld zurück Garantie. Ein Cash Back wird vom Wettanbieter als Bonus oder Promotion angeboten. Z.B. 50% Cash Back auf die erste verlorene Wette bedeutet, dass man 50% vom Einsatz zurück bekommt. Bei 100 Euro wären das 50 Euro Rückerstattung.

D

Double

Wird auch als Doppelwette oder Zweierwette bezeichnet. Dabei wird auf zwei Spiele gewettet. Beide Spiele müssen richtig getippt werden.

Doppelte Chance

Bei dieser Wette tippt man zwei Ergebnisse für ein Spiel (z.B. 1&X). Dadurch hat man eine höhere Chance die Wette zu gewinnen aber eine niedrigere Quote.

Draw No Bet

Egal wie man Tippt, bei Unentschieden wird der Einsatz zurückerstattet. Wird auch als Asian Handicap 0 bezeichnet. Bei dieser Wette ist die Siegquote niedriger.

Drei-Weg-Wette

Wette mit 3 möglichen Ausgängen (z.B. Fußball, Handball, usw.) – Sieg Mannschaft/Spieler 1 – Unentschieden – Sieg Mannschaft/Spieler 2

Dutching

Mit der Dutching Methode setzt man auf mehrere Ausgänge eines Spiels. Mit einer bestimmten Rechnung bleibt der Gewinn gleich. Diese Wette kann auch als Doppelte Chance Wette bezeichnet werden. Beispiel: Sieg Team A 1.80, Unentschieden 3.30 – 100 Euro Einsatz – 65,38 Euro auf Sieg und 34,62 Euro Unentschieden. Bei Sieg oder Unentschieden Team A beträgt der Gewinn auf jeden Fall 17,69 Euro.

E

Eiheit

Einheiten werden auch als Units bezeichnet und werden für die Bestimmung des Wetteinsatzes gebraucht. Eine Einheit ist fiktiv und wird vom Kunden selbst bestimmt. Die Einheiten variieren zwischen 1-10 und 10 Einheiten sind in der Regel das Maximum. Wenn sich zum Beispiel 1.000 Euro auf dem Kundenkonto befinden wären 10 Einheiten gleich 100 Euro und diese Summe wäre auch das Einsatzmaximum.

Einzahlungsbonus

Einige Wettanbieter vergeben bei einer Einzahlung einen Bonus. Wie hoch dieser Bonus ist, variiert von Anbieter zu Anbieter. Beispiel: Der Buchmacher vergibt einen Einzahlbonus von 20%. Bei 100 Euro wären das 20 Euro.

Einzelwette

Man tippt auf den Ausgang einer einzigen Wette. Dabei kann man auf Heimsieg (1), Unentschieden (X/0) oder Auswärtssieg (2) tippen. Der Gewinn errechnet sich dann aus der getippten Quote. Beispiel: Getippt wird der Sieg von Team A mit einer Quote von 1.85 und einem Einsatz von 100 Euro. Der Gewinn würde 185 Euro betragen.

Ereigniswette

Eine Ereigniswette bezieht sich auf ein spezielles Szenario im Spiel. Diese Wette kann vor dem Spiel oder während des Spiels als Livewette abgeschlossen werden. Im Fußball wäre das z.B. eine Ecke oder eine gelbe Karte. Die Ereigniswette wird bevorzugt als Livewette gespielt. Der Livewetten Bereich ermöglicht das Spielgeschehen nachzuverfolgen und mit der Ereigniswette zu reagieren.

Ergebniswette

Bei der Ergebniswette setzt man auf das genaue Ergebnis eines Spiels. (z.B. 2:1). Bei dieser Wette ist zwar das Risiko hoch. Im Gegenzug jedoch sind auch die Quoten hoch.

Erster Torschütze

Hier wird auf den ersten Torschützen der Begegnung getippt. Die Quoten variieren je nach Position des Spielers. Ein Stürmer zum Beispiel, hat in der Regel eine niedrigere Quote als der Torwart. Die Quoten der Spieler der favorisierten Mannschaft sind normalerweise auch niedriger als die der Außenseiter.

F

Faire Quote

Eine „Faire Quote“ ist die exakte Wahrscheinlichkeit des Spielausgangs. Wenn also die Wahrscheinlichkeit 50% beträgt wäre die „Faire Quote“ 1/50% und somit 1/0,5=2.0

Fantasy Wette

Solche Wetten bieten Spiele an, die es in Wirklichkeit nicht gibt. Es wird zum Beispiel am Wochenende die Begegnung Arsenal gegen Schalke angeboten. Beide Vereine spielen in den eigenen Ligen. Als Wertung werden die geschossen Tore beider Mannschaften genommen und gegenübergesetzt. Der Verein mit mehr Toren geht als Sieger

aus der Fantasy Wette hervor.

Finanzwetten

Bei der Finanzwette tippen sie auf den Wert eins Papiers oder ein bestimmtes Ereignis zu einem bestimmten Zeitpunkt. Dabei tippt man, ob der Wert eines Papiers bei Börsenschluss unter oder über einem bestimmten Kurs liegen wird. Am Börsenhandel wird dabei nicht teilgenommen. Die Beliebtheit der Finanzwette steigt rasant. Es gibt schon einige Buchmacher, die nur Finanzwetten anbieten.

Free Bet

Der Wettanbieter schenkt dem Kunden Guthaben, mit dem dann gespielt werden kann. Vom Wettkonto wird nichts abgebucht und bei einer richtigen Platzierung kommt der Gewinn komplett auf das Wettkonto.

G

Gesellschaftswette

Die Gesellschaftswette, auch genannt Unterhaltungswette, ist keine Sportwette. Vielmehr werden auf Ereignisse

in der Unterhaltungsbranche bzw. auf Gesellschaftsthemen getippt. Es können Wetten auf Bundestagswahlen, Namensgebung für das neueste Mitglied der Königsfamilie oder auf TV-Shows angeboten werden. Beliebt sind zum Beispiel Wetten auf den Eurovision Song Contest oder die TV-Show „Schlag den Star“. Wegen der Hülle und Fülle der gesellschaftlichen Themen, haben die Buchmacher diese Rubrik weiter ausgebaut. Die Wettangebote werden immer umfangreicher und kreativer.

Gewinnprogression

Progressionen haben ihren Ursprung in Casinospielen. Es wird solange auf eine Farbe gesetzt bis man gewinnt.

Dabei wird der Einsatz jedes Mal erhöht.

Die Gewinnprogression bei Wetten unterscheidet sich ein wenig. Nur beim Gewinn einer Wette wird der Einsatz erhöht. Somit wird nur noch mit dem gewonnenen Geld getippt. Wenn dann mal falsch getippt wird, geht nur der Grundeinsatz verloren.

Glücksspiel

Wenn der Verlauf oder das Ergebnis der Spiele dem Zufall unterliegt, wird vom Glückspiel gesprochen.

Insbesondere bei Sportwetten reicht die Definition Glückspiel nur teilweise aus. Wenn eine Spitzenmannschaft auf einen unterklassigen Verein trifft, kann man davon ausgehen, dass der Favorit siegen wird. Somit ist das eine Frage der Kräfteverhältnisse. Dennoch entscheidet auch das Glück. Ein unvorhersehbares Ereignis wie eine Verletzung oder eine schlechte Form des Favoriten, kann sogar einen krassen Außenseiter zum Sieger einer Partie machen.

Greyhounds

Greyhounds ist eine andere Bezeichnung für Windhunderennen. In England und den USA schon sehr populär, werden die Rennen auch in Deutschland angeboten.

H

Halbzeit/Endstandwette

Man tippt zum einen auf den Halbzeitstand und zum anderen auf den Endstand. Diese Wette kann als 2-Wege-Wette und 3-Wege-Wette angeboten werden. Die Varianten werden mit einem „/“ getrennt.

Handicapwette

Bei einer Handicapwette beginnt ein Team mit einem oder mehreren Toren Vorsprung. Am Ende der regulären Spielzeit wird dieser Vorsprung angerechnet. Für die Wette ist dann das Endergebnis plus der getippte

Vorsprung entscheidend. In dem man dem Außenseiter einen Handicap-Vorsprung gibt, steigert man die Gewinnchance des Außenseiters. Das kann auch eine Quotensteigerung des Favoriten zur Folge haben. Beispiel: Für das Spiel Team A – Team B tippt der Kunde Handicap 0:1. Team B geht also mit 1 Tor Vorsprung ins Spiel. Die Platzierung auf ein Unentschieden gewinnt nur bei einem 1:0 für Team A oder einem Sieg mit einem Tor unterschied. Wird auf einen Sieg für Team B getippt, ist die Wette bei jedem Sieg von Team B, gewonnen.

Head-to-Head

Das Head-toHead gibt es bei Pferderennen, Formel 1 oder sonstige Rennen. Man tippt die beiden Starter, die das Rennen vorne beenden. Head-to-Head wird auch als Head-2-Head oder H2H bezeichnet und auch zum Vergleich von

Statistiken beim Mannschaftssport genutzt.

Highroller

Ein mit hohem Einsatz spielender Kunde.

I

In-Play

Mit In-Play oder Inplay werden bei einigen Wettanbietern die Livewetten bezeichnet.

J

Juice

Mit Juice wird die Gebühr bzw. Buchmachermarge in den USA bezeichnet. Folglich heißt „No Juice“, dass keine Gebühr oder Marge anfällt.

K

Kelly System

Das Kelly System genannte Money Management System hat zum Ziel, die Gewinne zu maximieren und das Risiko zu minimieren. Im Grunde genommen analysiert man die Begegnung auf das man tippen möchte, errechnet eine Quote auf das gewählte Ergebnis und vergleicht diese dann mit der Quote des Buchmachers. Nun sucht man die vom Wettanbieter zu hoch gesetzten Quoten und spielt einen „Value Bet“.

Der Wetteinsatz bestimmt sich durch folgende Formel:

Wetteinsatz = gesamtes Wettkapital x Vorteil / (Quote -1)

Vorteil = Wahrscheinlichkeit x Quote – 1

Beispiel: Team A spielt gegen Team B und ein Sieg von Team A hat eine Quote von 1,70. Der Sieg von Team A hat eine Wahrscheinlichkeit von 58% (1/Quote = 1/1,70 = 0,58). Nach eigener Auswertung der Statistiken errechnen sie jedoch eine Wahrscheinlichkeit von 65%. Das entspricht einer Wettquote von 1,54 (1/angenommene Wahrscheinlichkeit x 100 = 1/65 x 100 = 1,54). Bei 200 Euro Einsatz errechnet man die Kelly Formel wie

folgt:

– Wetteinsatz = gesamtes Wettkapital x Vorteil / (Quote – 1)

– Wetteinsatz = gesamtes Wettkapital x (Wahrscheinlichkeit x Quote -1) / (Quote – 1)

– Wetteinsatz = 200 Euro x (0,65 x 1,70 – 1 / (1,70 – 1)

– Wetteinsatz = 200 Euro x 0,105 / 0,70

– Wetteinsatz = 30 Euro

Kombiwette

Bei einer Kombiwette werden mehrere Wettereignisse zu einer Wette kombiniert. Dabei muss jedes Ereignis richtig getippt werden. Daher steigt mit der Zahl der Wettereignisse die Quote aber auch das Risiko. Der Gewinn errechnet sich aus der Multiplikation des Einsatzes und der Quoten.

L

Langzeitwette

Bei einer Langzeitwette wird vor der Saison/Turnier auf den Sieger oder die Platzierungen am Ende der Saison/Turnier getippt. Die Entscheidung einer Langzeitwette kann mehrere Monate dauern.
Martingale-System
Last Minute Wette

Eine Last Minute Wette wird kurz vor dem Start eines Ereignisses abgeschlossen. Bei vielen Wettanbietern steigt die Quote kurz vor dem Ereignis und wird dadurch lukrativer.

Lay

Lay wird nur von einigen Buchmachern angeboten. Lay bezeichnet eine Wette, in der nicht auf das Eintreten eines bestimmten Ereignisses getippt wird, sondern auf das Nicht-Eintreten. Man tippt zum Beispiel, dass Team A nicht gewinnt. Folglich gewinnt man die Wette wenn Team A verliert oder Unentschieden spielt.

Livestream

Livestream bezeichnet die Echtzeitübertragung eines Sportereignisses, welches von einigen Buchmachern angeboten wird. Mit einem Livestream können Sportbegegnungen verfolgt bzw. Nachvollzogen werden und für Livewetten genutzt werden. Livestreams haben in der Regel eine leichte Verzögerung. Das führt zu Problemen bei schnellen Livewetten. Um ein Livestream ansehen zu können, muss beim Wettanbieter ein Konto eröffnet und meistens auch eine Wette abgeschlossen werden.

Livewette

Livewetten sind Echtzeitwetten, auf die während eines Sportereignisses getippt werden kann. Livewetten ermöglichen dem Kunden auf den Spielverlauf zu reagieren. Während des Spiels variieren die Quoten relativ stark. Fällt zum Beispiel bei einem Fußballspiel eine Mannschaft zurück, steigt die Quote. Liegt sie in Führung fällt sie. Bei Livewetten kann man aber auch auf kleinere Ereignisse wie den nächsten Einwurf oder die nächste gelbe Karte wetten.

Livescore

Der Livescore zeigt immer die aktuellen Zwischenstände der im Augenblick ausgetragenen Spiele an. Livescore gehört mittlerweile bei allen Wettanbietern zum Inventar.

Liveticker

Der Liveticker zeigt auf schnellste Weise die Ereignisse im Spielgeschehen auf. Die Darstellung erfolgt auf statistischer Basis. Die Daten zeigen zum Beispiel Tore, Karten, Freistöße etc. Anhand dieser Daten kann man den Spielverlauf nachvollziehen und Livewetten abschließen. Da nur statistische Werte dargestellt werden ist der Liveticker nicht so informativ wie ein Livestream. Den Liveticker bieten mittlerweile fast alle Anbieter an.

M

Martingale-System

Das Martingale-System ist eine Verlustprogression die ihren Ursprung im Casino-Bereich hat. Das System ist sehr simpel. Nach jeder verloren Wette wird der Einsatz der nächsten Wette verdoppelt. Bei einem Gewinn der

nächsten Wette können dadurch die restlichen Verluste ausgeglichen werden. Dafür sollten aber Wetten mit einer Mindestquote von 2.00 berücksichtigt werden. In der Regel bleibt sogar noch ein Restgewinn übrig. Das Risiko bei diesem System ist jedoch, dass der Einsatz sehr schnell steigen kann, wenn mehrere Wetten nicht gewonnen wurden. Hinzu kommt, dass das Wettkonto ein hohes Guthaben aufweisen muss, da nach vier oder fünf verlorenen

Wetten, der Einsatz in die Höhe schießen kann.

Money Line Wetten

Amerikanische Bezeichnung für Einzelwetten.

Moneybookers

Alter Name von Skrill. Moneybookers ist eine Zahlungsart. Einzahlungen auf Mooneybookers können mit Überweisungen oder Kreditkarten gemacht werden und dieses Guthaben kann später für Wettzwecke genutzt werden. Auch Auszahlungen sind mit Moneybookers möglich. Diese Zahlungsart eignet sich gut für Kunden, die ihre Kreditkartendaten nicht mit den Wettanbietern teilen möchten.

Money Management

Money Management bezeichnet die Guthabenverwaltung auf dem Kundenkonto. Unter Money Management fällt auch die

Bestimmung der Einsatzbeschränkungen pro Wette und die Verteilung der Gelder auf mehrere Konten.

N

No-Bet

Ein Spiel mit sehr unsicherem Ausgang auf die nicht gewettet werden sollte.

O

Oddset

Oddset bezeichnet Sportwetten, die auf Grund von festen Quoten angeboten werden. Gleichzeitig ist Oddset der Name des staatlichen Wettanbieters in Deutschland.

Outright-Wette

Outright-Wette ist die englische Bezeichnung für die Langzeitwette. Gängig sind auch die Namen „Ante Post Bets“ oder „Outrights“. Bei einer Outright-Wette wird vor der Saison/Turnier auf den Sieger oder die Platzierungen am Ende der Saison/Turnier getippt. Die Entscheidung einer Outright-Wette kann mehrere Monate dauern.Over

Pick

Für die Wettart Over, muss man die Anzahl der Tore tippen. Dabei wird immer mit Bruchzahlen gearbeitet. Zum Beispiel bei Over 2,5 müssen in einem Spiel mindestens drei Tore fallen. Auf welcher Seite die Tore fallen

spielen dabei keine Rolle (2:1, 0:3). Bei weniger Toren (1:1, 1:0) geht die Wette verloren.

P

Pick

Englisch für Wett-Tipp.

Platzwette Platzwette bezeichnet die Wettart, die auf Rennen abgeschlossen werden und bei der man tippen muss, welche Fahrer/Pferde auf den 1., 2., oder 3. Platz landen werden.

Progression

Progressionen haben ihren Ursprung in Casinospielen. Es wird solange auf eine Farbe gesetzt bis man gewinnt. Dabei wird der Einsatz jedes Mal erhöht.

Bei Progressionen unterscheidet man zwischen Gewinnprogression und Verlustprogression.

Die Gewinnprogression bei Wetten unterscheidet sich ein wenig. Nur beim Gewinn einer Wette wird der Einsatz erhöht. Somit wird nur noch mit dem gewonnenen Geld getippt. Wenn dann mal falsch getippt wird, geht nur der Grundeinsatz verloren.

Bei der Verlustprogression wird nach jeder verloren Wette der Einsatz der nächsten Wette verdoppelt. Bei einem

Gewinn der nächsten Wette können dadurch die restlichen Verluste ausgeglichen werden. Dafür sollten aber Wetten mit einer Mindestquote von 2.00 berücksichtigt werden. In der Regel bleibt sogar noch ein Restgewinn übrig. Das Risiko bei diesem System ist jedoch, dass der Einsatz sehr schnell steigen kann, wenn mehrere Wetten nicht gewonnen wurden. Hinzu kommt, dass das Wettkonto ein hohes Guthaben aufweisen muss, da nach vier oder fünf

verlorenen Wetten, der Einsatz in die Höhe schießen kann.

Punter

Punter ist das englisch für Sportwetter bzw. Glücksspieler.

Q

Quote

Mit der Quote kann der Kunde seinen relativen Gewinn errechnen. Die Quote errechnet der Buchmacher, in dem er die Wahrscheinlichkeit des Wettereignisse ermittelt. Zum Beispiel bei Fußballwetten hat der Favorit eine niedrigere Quote als der Außenseiter, da die Gewinnwahrscheinlichkeit des Favoriten höher liegt. Hat man richtig gewettet, multipliziert man seinen Einsatz mit der Quote und ermittelt somit seinen Gewinn.

Quotenschlüssel

Mit dem Quotenschlüssel bzw. Auszahlungsschlüssel errechnet man die Gewinnmarge des Wettanbieters. Wenn der Quotenschlüssel bei 100% liegt, redet man von „faire Quoten“. Bei einer 3- Wege-Wette errechnet man den Quotenschlüssel wie folgt: (1 / Quote Sieg1 + 1 / Quote Unentschieden + 1 / Quote Sieg2) x 100. Das ergibt die Prozentzahl, zu der der Buchmacher die Einsätze wieder auszahlt. Im Normalfall liegt dieser Wert zwischen 90%-95%.

R

Resultatwette

Die Resultatwette ist ein anderes Wort für Ereigniswette. Dabei muss das exakte Endergebnis des Wettereignisses getippt werden (z.B. 3:1).

Rollover

Viele Buchmacher bieten für Neukunden unterschiedliche Bonus Angebote an. Diese Angebote werden meistens an Bedingungen geknüpft. Diese Bedingungen können zum Beispiel eine Mindestzahl an Wetten sein. Diese Bedingungen

werden Rollover genannt.

Si – Sp

Siegwette

Eine Wette auf den Sieg einer Seite (Mannschaft, Sportler, Pferd) bei einer Sportbegegnung.

Skrill

Neuer Name von Moneybookers. Skrill ist eine Zahlungsart. Einzahlungen auf Skrill können mit Überweisungen oder Kreditkarten gemacht werden und dieses Guthaben kann später für Wettzwecke genutzt werden. Auch Auszahlungen sind mit Skrill möglich. Diese Zahlungsart eignet sich gut für Kunden, die ihre Kreditkartendaten nicht mit den Wettanbietern teilen möchten.

Spezialwette

Spezialwetten sind einer Sportart speziell zugeschnittene Wettarten. Insbesondere beim Fußball gibt es eine Vielzahl an Spezialwetten. Zum Beispiel, der Zeitraum des nächsten Tores oder ob beide Teams treffen. Aber auch andere Sportarten haben Spezialwetten im Angebot. Zum Beispiel, welcher Formel 1 Fahrer fährt zuerst in die Box oder welcher Tennisspieler spielt den ersten As. Unter die Rubrik Spezialwetten fallen auch Gesellschaftswetten.

Sportwetten Lizenz

Der deutsche Glückspieländerungsstaatsvertrag regelt die Genehmigungen für die Wettanbieter. Demnach dürfen die Buchmacher ohne eine gültige Lizenz, keine Wetten anbieten. Aber Lizenzen aus EU-Ländern werden mittlerweile auch in Deutschland anerkannt. Wobei ein Wettanbieter mit einer deutschen Lizenz als besonders seriös gilt.

SpreadwetteSpreadwetten bzw. Spreads sind amerikanische Wetten, die einem Team einen Vorsprung

geben. Der Vorsprung wird dem Endergebnis dazu addiert.

St – Sy

Stake

Englischer Begriff für Wetteinsatz

Supertoto

Supertoto ähnelt dem klassischen Toto und wird von vielen Buchmachern angeboten. Es werden auf 14 vorgeschriebene Spiele getippt und beim erreichen der Gewinn-Ränge eine Auszahlung vom Gesamtpool aufgeschüttet.

Sure-Bets Sure-Bets, auch Arbitrage-Wetten genannt, bezeichnet das Tippen verschiedener Ausgänge bei verschiedenen Buchmachern für das gleiche Spiel. Verhält man sich geschickt, kann man eine Gewinngarantie erreichen.

Systemwette

Bei der Systemwette wird auf einem Wettschein auf mehrere Kombinationen der gewählten Ereignisse/Mannschaften

gewettet. Tippt man nun auf drei Ereignisse/Mannschaften und wählt das System 2 aus 3, kombiniert man 2 dieser 3 Ereignisse/Mannschaften miteinander. So kommt man auf 3 Möglichkeiten. Beträgt der Einzeleinsatz 10 Euro kommt man auf einen Gesamteinsatz von 30 Euro. Bei der Systemwette kann man sich ein Fehler erlauben. Das reduziert das Risiko auf Verlust des Einsatzes. Mit dem Risiko fällt jedoch auch der Gewinn niedriger aus. Den Gewinn errechnet man wie bei der Kombinationswette.

T

Torschützenwette

Die Torschützenwette wird mittlerweile von fast allen Wettanbietern angeboten. Insbesondere bei Fußballwetten ist die Torschützenwette verbreitet. Aber auch in anderen Sportarten kann diese Wettart gespielt werden.

Bei der Torschützenwette tippt man auf den Spieler, der mindestens ein Tor schießt. Die Quote hängt davon ab, auf welcher Position der Spieler aufläuft und wie erfolgreich er in der Vergangenheit war. Wenn es dann zum Tor des gewählten Spielers kommt, ist die Wette gewonnen. Bei der Torschützenwette gibt es mehrere Möglichkeiten. Unter Anderem kann man auf den ersten Torschützen im Spiel, den letzten Torschützen oder wer wieviel Tore

schießen wird tippen. Dabei ist den Variationen fast keine Grenzen gesetzt.

Torwette

Hierbei wird das Team, welches das erste Tor schießt getippt.

TrixieTrixie bezeichnet eine Systemwette, welche aus drei Spielen mit drei Doppelwetten und einer Dreifachwette, also aus insgesamt vier Wetten besteht.

U

Under

Für die Wettart „Under“, muss man die Anzahl der Tore tippen. Dabei wird immer mit Bruchzahlen gearbeitet. Zum Beispiel bei Under 2,5 dürfen in einem Spiel höchstens zwei Tore fallen. Auf welcher Seite die Tore fallen spielen dabei keine Rolle (1:1, 0:2). Bei mehreren Toren (2:1, 0:3) geht die Wette verloren.

Underdog Als Underdog werden die Außenseiter eines Wettereignisses bezeichnet. Ein Underdog hat immer eine deutlich höhere Quote als der Favorit.

Unit

Units werden auch als Einheiten bezeichnet und werden für die Bestimmung des Wetteinsatzes gebraucht. Eine Unit ist fiktiv und wird vom Kunden selbst bestimmt. Die Units variieren zwischen 1-10 Einheiten und 10 Units sind in der Regel das Maximum. Wenn sich zum Beispiel 1.000 Euro auf dem Kundenkonto befinden wären 10 Units gleich 100 Euro und diese Summe wäre auch das Einsatzmaximum.Unterhaltungswette

Umterhaltungswetten
Die Unterhaltungswette, auch Gesellschaftswette genannt, ist keine Sportwette. Vielmehr werden auf Ereignisse

in der Unterhaltungsbranche bzw. auf Gesellschaftsthemen getippt. Es können Wetten auf Bundestagswahlen, Namensgebung für das neueste Mitglied der Königsfamilie oder auf TV-Shows angeboten werden. Beliebt sind zum Beispiel Wetten auf den Eurovision Song Contest oder die TV-Show „Schlag den Star“. Wegen der Hülle und Fülle der gesellschaftlichen Themen, haben die Buchmacher diese Rubrik weiter ausgebaut. Die Wettangebote werden immer umfangreicher und kreativer.

V

Value-Bet

Unter Value-Bet versteht man eine über den Erwartungen liegende Quote. Zum Beispiel würde bei einer 50% Wahrscheinlichkeit eines Wettereignisses, alle Quoten über 2,0 das Prädikat Value-Bet verdienen.

Verlustprogression

Progressionen haben ihren Ursprung in Casinospielen. Es wird solange auf eine Farbe gesetzt bis man gewinnt. Dabei wird der Einsatz jedes Mal erhöht.

Bei der Verlustprogression wird nach jeder verloren Wette, der Einsatz der nächsten Wette verdoppelt. Bei einem

Gewinn der nächsten Wette können dadurch die restlichen Verluste ausgeglichen werden. Dafür sollten aber Wetten mit einer Mindestquote von 2.00 berücksichtigt werden. In der Regel bleibt sogar noch ein Restgewinn übrig. Das Risiko bei diesem System ist jedoch, dass der Einsatz sehr schnell steigen kann, wenn mehrere Wetten nicht gewonnen wurden. Hinzu kommt, dass das Wettkonto ein hohes Guthaben aufweisen muss, da nach vier oder fünf verlorenen Wetten, der Einsatz in die Höhe schießen kann.

Virtuelle Wetten

Virtuelle Wetten werden auf virtuelle/fiktive Sportereignisse platziert, die es in der Realität nicht gibt. Angefangen mit Pferde- und Windhunderennen, stehen mittlerweile Fahrradrennen, Motorsport, Tennis-Begegnungen und Fußballligen zur Verfügung.

In einem bestimmten Intervall fangen die Ereignisse an und werden animiert dargestellt. Somit kann der Kunde die Geschehnisse Live mitverfolgen. Die Entscheidung der Sportereignisse fällt nach dem Zufallsprinzip. Somit entfallen Analysen wie bei echten Sportereignissen und verleihen dem Virtuellen Wetten

einen größeren Glückspielcharakter.

W

Wager

Amerikanischer Begriff für „Wette“.

Wettbüro

Einrichtungen von Buchmachern, in der man Wetten platzieren und in der Regel verschiedene Sportereignisse in

Echtzeit als Liveübertragung oder Livescore-Darstellung verfolgen kann.

Wettguthaben

Das Guthaben, welches auf dem Wettkonto steht und zum Tippen benutzt werden kann. Dazu gehören auch

Gratiswettguthaben oder Promotions und Bonuse.

Wettkonto

Das Konto beim Buchmacher, auf die man Einzahlungen und Auszahlungen tätigen kann. Das Wettkonto wird gebraucht um auf Wetten Einsätze spielen zu können.

Wettreihe

Wettreihen bezeichnen eine reihe von verschiedenen Kombinationswetten in einer Systemwette. D. h. die Kombination von verschiedenen Sportereignissen werden zu einer Wettreihe. Wie bei Systemwetten üblich, wird der Wetteinsatz für jede Wettreihe einzeln abgerechnet. Wurde dann eine Wettreihe richtig getippt und die Quoten erlauben das, bekommt man sein Gewinn ausgeschüttet.

Wettsteuer

Mit dem neuen Glückspielstaatsvertrag von 2012 müssen alle Wettanbieter, 5% Wettsteuern an den Staat zahlen. Die Wettanbieter übertragen die Wettgebühr meistens an den Kunden. Dafür gibt es zwei Varianten: zum einen werden die Steuern vom Wettgewinn abgezogen. Eine andere Variante ist, dass die Steuern schon vom Einsatz

abgezogen werden. Einige Buchmacher verzichten aber auf die Wettgebühren vom Kunden und zahlen sie aus der

eigenen Kasse. Bei Online-Wettanbietern kann man sich im Vorfeld informieren wie und ob die Wettsteuern gezahlt werden müssen.

X

X

X bedeutet Unentschieden (s. a. „O“)

Y

Yankee

Yankee bezeichnet eine Systemwette die aus vier Spielen mit sechs Doppel-, vier dreifach- und einer Vierfachwette besteht. Insgesamt besteht sie aus elf Wetten.

Z

Zwei-Weg-Wette

Wette mit 2 möglichen Ausgängen ohne die Option auf Unentschieden (z.B. Basketball, Tennis, usw.) Sieg Mannschaft/Spieler A – Sieg Mannschaft/Spieler B